Zu beachten ist, dass sich die sog. GWG-Grenze (Geringwertige Wirtschaftsgüter) ab 01.01.2018 erhöht hat. Dadurch kann eine Sofortabschreibung anstatt der Verteilung auf die Nutzungsdauer vorgenommen werden. Interessant ist dies beispielsweise für einen Laptop, der im Rahmen der Einkunftserzielung genutzt wird.

Ab 2018 sind abnutzbare, bewegliche, selbstständig nutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit Anschaffungs-/Herstellungskosten bis zu 800 EUR netto im Jahr der Anschaffung in voller Höhe als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abziehbar. Die bis zum 31.12.2017 anzuwendende Grenze lag noch bei 410 EUR netto.

HINWEIS
Zu beachten sind trotz Sofortabschreibung allerdings die gesonderten Aufzeichnungspflichten für GWGs. Eine Erleichterung gibt es ebenfalls ab 01.01.2018 bei kleinen Investitionen innerhalb des Betriebsvermögens. Betragen die Anschaffungs-/Herstellungskosten bis zu 250 EUR, entfällt die gesonderte Aufzeichnungspflicht. Die Kosten können direkt als Betriebsausgaben verbucht werden. Bis 31.12.17 ist dies nur bei Anschaffungs-/Herstellungskosten von bis zu 150 EUR möglich.